Markklößchen

Eine klassische Einlage in eine Suppe sind Markklößchen. Hier zeige ich euch wie einfach es ist den Klassiker selbst zu machen.

Rezept Markklößchen für ca. 30-40 Stück
Zutaten:
80g Rindermark
100g Paniermehl
1 altbackenes Brötchen

3-4 EL gehackte Petersilie
2 Eier (Gr.M)
Salz, Pfeffer und Muskat

Zubereitung:

Rindermarkknochen in kaltem Wasser waschen. Altbackenes Brötchen grob zerteilen und in lauwarmen Wasser einweichen. Petersilie fein hacken.

Das Mark aus den Knochen lösen, entweder mit Löffel auskratzen oder mit dem Stielende eines Kochlöffels durchdrücken. Das Mark mit einer Gabel etwas zerdrücken und dann in einer Pfanne bei geringer Hitze auslassen (es soll keine Farbe nehmen, also nicht zu heiß).

Das ausgelassene Mark durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und abkühlen lassen.

Das eingeweichte Brötchen gut ausdrücken, es sollte alles an Flüssigkeit raus sein. Dann mit einem Messer fein haken.

Nun die Eier in einer Schüssel aufschlagen und nach und nach das abgekühlte (flüssige) Mark zugeben und schaumig aufschlagen.
Jetzt können die restlichen Zutaten zugegeben werden und zu einem kompakten Teig verarbeitet werden. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Ist der Teig zu weich, einfach etwas Paniermehl zugeben.

Den fertigen Teig mit angefeuchteten Fingern zu kleinen Klößchen rollen und je nach Größe in nicht mehr kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Nach dem garen auskühlen lassen und Portionsweise einfrieren.

Man kann sie auch roh einfrieren, dafür sollten sie einzeln angefroren werden und erst dann in Beutel gefüllt werden und weiter eingefroren werden.

Aus den restlichen Rindermarkknochen lässt sich noch eine gute Brühe kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.